Spoofing- & Spamschutz durch SPF

Schützen Sie sich vor unerwünschten Mails!

Das SPF oder auch Sender Policy Framework soll das Fälschen von Absenderadressen in E-Mails (Spoofing) verhindern.
Konkret soll das Auslösen von Faxversendungen via Mail-to-Fax über nicht legitimierte Mailserver unterbunden werden.

Dazu werden im DNS (Domain Name System) zusätzliche Informationen in Form eines SPF-Records gespeichert. Dieser TXT-basierte SPF-Eintrag beinhaltet konkrete Informationen zu autorisierten Mailservern.

Der InterFAX Mailserver prüft beim Empfang einer Mail den SPF-Record der Domain, ob die erhaltene E-Mail von einem berechtigten Mailserver stammt oder von einem nicht autorisierten Server. Im letzten Fall kann die E-Mail über den SPF-Spamschutz identifiziert und als Spam deklariert werden. Die E-Mail wird abgelehnt und ein unerwünschter Faxversand kommt somit nicht zustande.

Beispiel eines SPF records für gtc.net:

v=spf1 a mx a:gtc.de ip4:62.180.123.64/26 ip4:213.61.171.64/26 ip4:166.49.148.250 ip4:62.96.34.130 -all

Hier werden alle IP Adressen aufgeführt, die für die Domain gtc.nt versenden dürfen. Alles was davon abweicht muss vom Mailempfangsserver abgelehnt werden.
Dies wird durch -all definiert.

WICHTIG: bitte prüfen Sie genau, ob und wie Ihre SPF-records angepasst werden müssen. Ziehen Sie ggf. den für Ihre Domain zuständigen Systemadministrator hinzu.

Zurück zur Übersicht

Benötigen Sie weitere Hilfe?
Wir helfen Ihnen gerne weiter!